Frankreich mit seinen Städten, der Sprache und dem Klima in schönen Unterkünften entdecken

Frankreich

Allgemeines zu Frankreich

Flächenmäßig gesehen ist Frankreich das größte Land in Europa. In den letzten Jahren hat es zudem immer größere Bedeutung als Urlaubsland gewonnen. Frankreich ist in mehreren Bereichen führend. Unter anderem ist das Land bekannt für seine kulinarischen Köstlichkeiten, dabei vor allem Wein und Käse, außerdem für seine Mode. Aber es ist auch ein sehr geschichtsträchtiges Land.

Klima in Frankreich

Frankreich liegt in der gemäßigten Klimazone, was bedeutet, dass extreme Witterungsverhältnisse gar nicht oder nur sehr selten vorkommen. Im Süden von Frankreich herrscht im Allgemeinen ein mediterranes Klima, was besonders den Badeorten zu Gute kommt. Die Sommer sind hier mit denen zum Beispiel in Italien vergleichbar. Niederschläge fallen nur selten. Im Norden und Nordwesten sind die Sommer eher gemäßigt, sie sind ähnlich wie in Deutschland, allerdings etwas feuchter. Direkt an der Küste des Atlantiks gibt es selten richtig heiße Tage, auch aufgrund der beständigen Winde, die vom Meer kommen.

Unterkunft in Frankreich

Wer in den großen Städten Urlaub macht, wird in der Regel ein Hotel buchen. Dafür stehen unterschiedliche Hotelkategorien zur Auswahl, vom Fünf Sterne Hotel bis hin zu einem einfachen Hotel ist alles möglich. Für die Weiterreise empfiehlt es sich, die Hotels entlang der geplanten Fahrtroute rechtzeitig zu reservieren, da diese oft ausgebucht sind. Hotels an Autobahnen und Straßen ähneln den amerikanischen Motels in ihrem Standard.

Campingfreunde werden kein Problem damit haben, in Frankreich einen Zeltplatz zu finden. Auch wer Zubehör zu Hause vergessen hat, kann dieses problemlos nachkaufen, es ist beinahe in jedem Geschäft erhältlich. Die gute Ausstattung an Campingzubehör kommt daher, dass die Franzosen gern und viel zelten. Daher gibt es auch ausreichende Campingplätze.

Wichtige Städte in Frankreich

Zuerst muss natürlich unbedingt die Hauptstadt Frankreichs, Paris, genannt werden. Sie ist sowohl wirtschaftlich als auch kulturell gesehen die wichtigste Stadt des Landes. Zusammen mit den umliegenden Ortschaften bildet Paris eine Agglomeration mit mehr als elf Millionen Einwohnern. Bei einem Parisbesuch darf natürlich die Besichtigung des Eifelturms nicht fehlen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Museen Louvre und das Centre Pompidou, die Kirchen Sacre Coeur und Notre Dame sowie die Champs Elysee. Es gibt viele weitere wichtige Plätze in Paris, die alle zu nennen den Rahmen der Beschreibung sprengen würde.
Die anderen Städte sollen hier nur kurz erwähnt werden, sie sind aber alle eine Reise wert: Straßburg, die Europastadt im Elsass; Lyon, die auch als zweite Hauptstadt bezeichnet wird; Orlèans als Stadt von Jeanne d'Arc; Marseille, das so genannte Herz der Provence sowie Dijon als wichtige Weinstadt.

Sprache in Frankreich

Vor Antritt der Reise ist es für jeden Urlauber ratsam, wenigstens die wichtigsten Redewendungen und Wörter zu lernen, denn vielerorts wird die Anwendung der französischen Sprache auch von Touristen erwartet. Gerade ältere Franzosen geben sich nicht unbedingt große Mühe, wenn versucht wird, auf Englisch zu kommunizieren. Sie sind hingegen bemüht, jeden zu verstehen, der in der Landessprache reden möchte, auch wenn dies nur gebrochen möglich ist.