Nach Italien reisen und dabei la dolce vita sowie die Sehenswürdigkeiten entdecken

Dolce Vita in Italien

Klima und Lage Italiens

Südlich der Alpen liegt eines der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen – Italien. Feinsandige Strände, wunderschöne Naturlandschaften und eine von Lebensfreude geprägte Stimmung stehen einfach im Vordergrund dieses Landes. Italien liegt in Südeuropa auf der Apennin – Halbinsel. Seine Nachbarländer sind Österreich, Schweiz, Slowenien, Malta, San Marino und Frankreich. Das Klima reicht von mitteleuropäisch im Norden bis hin zu mediterran in der Mitte und im Süden. Heiße, trockene Sommer und milde, feuchte Winter sind charakteristisch für dieses Klima.

Aktivitäten in Italien

Der Norden Italiens empfiehlt sich besonders im Hochsommer für Sightseeing – Touren, im Süden dagegen ist es besser auf April/Mai oder den September zurückzugreifen, da es im Hochsommer schlichtweg zu heiß ist. In den Wintermonaten gibt es für Wintersportfreunde eine Vielzahl an beliebten Skigebieten wie z.B. Bormio, Alta Badia oder Gröden, die allesamt unterschiedliche Schwierigkeitsgrade an Skipisten besitzen. Die italienischen Alpen bieten somit sowohl im Sommer als auch im Winter viele interessante Beschäftigungsfelder für Urlauber an. Als absolut unverzichtbar gilt das wunderschöne Panorama der Dolomiten.
Wassersportfreunde kommen dagegen in den Küstenregionen auf ihre Kosten, egal ob surfen, segeln, schwimmen, tauchen oder Boot fahren, die entsprechende Ausrüstung kann schier überall gemietet werden. Ähnlich verhält es sich beim Radsport. Italien mit dem Rad zu erkunden kann eine sehr interessante Abwechslung sein und lässt einen so manches schöne Fleckchen Natur abseits der gewohnten Wege entdecken. Sehr beliebt hierfür sind die Toskana oder Valnerina/Umbrien. Es sollte jedoch dabei bedacht werden, dass etwa 75% des Landes recht bergig sind.

Italien´s Sehenswürdigkeiten

Eine schier unerschöpfliche Vielzahl an Kulturstätten, wie Burgen, Kirchen, Monumenten, Museen etc. zählt zum Besitz Italiens. Dazu kommen noch 3 sehr bekannte Vulkane, der Vesuv, der Ätna und der Stromboli, die selbst heute noch jährlich viele Tausende Besucher anziehen. An Bauwerken gehört besonders der Mailänder Dom zu einem der berühmtesten Bauwerke von Italien. Der fünfschiffige gotische Dom ist mit einer Länge von 157 Metern und einer Breite von 109 Metern die viertgrößte Kirche der Welt, in der gut 40.000 Menschen Platz finden. Erbaut wurde er im 14. Jahrhundert von Herzog Gian Galeazzo Visconti. Aber auch das Kolosseum ist stets einen Besuch wert, da es sich hierbei um das größte Amphitheater des antiken Roms handelt und es das Wahrzeichen Roms ist. Schloss Miramare an der Küste von Triest öffnet täglich Besuchern seine Tore zu einer Besichtigung. Und wer etwas ganz besonderes erleben möchte, der kommt zum Karneval in Venedig, jedes Jahr im Februar wird hier 10 Tage lang in wunderschönen barocken Kostümen gefeiert. Und wem das noch nicht genug ist, der kann sich eines der vielen Unesco Weltkulturerben ansehen, wie z.B. die Amalfiküste, Ravenna, Rom, Siena, das Tal der Tempel, der schiefe Turm von Pisa, Pompeji etc..