Rom - Die erste Millionenstadt

Rom

Rom - Wiege der Zivilisation

Wohl kaum eine Stadt ist so kontrastreich wie Rom. Hier steht der Besucher mitten in einer Tempelanlage aus römischer Zeit, atmet antike Geschichte und sieht in Gedanken um die nächste Säule einen alten Römer in der Toga um die Ecke biegen – und hinter sich das laute Gehupe von Autos. Auf Schritt und Tritt begleitet einen das Gefühl, in einer vollkommen anderen Zeit zu wandeln und wird dabei ständig daran erinnert, dass es aber doch eigentlich das 21. Jahrhundert ist.

Rom - Die erste Millionenstadt

Romolus und Remus, die beiden Brüder, die die Stadt einst gründeten, ahnten wohl nicht, dass sie den Grundstein für die wichtigste Epoche der Menschheit legten. Auf 7 Hügeln entstanden, wuchs aus der kleinen Ansiedlung eine große, mächtige, kosmopolitische Stadt, die über Jahrhunderte die gesamte bekannte Welt beherrschte. Kaiser wie Caesar, Nero oder Augustus kennt noch heute jedes Kind.

Römische Baukünste

Das antike Rom war in seiner Blüte bereits eine Großstadt mit fast einer Million Einwohner, doch die Innenstadt liegt zentral und alles ist leicht zu Fuß zu erreichen. Ein Rundgang ist hier wie das Eintauchen in die eigene Vergangenheit. Das Kolosseum mit seinen mächtigen Mauern hatte einst 80 Eingänge und wurde von einem prächtigen Sonnendach überspannt. Das Forum Romanum war über Generationen der Mittelpunkt des politischen und gesellschaftlichen Lebens der Stadt, und in den enormen Termen Caracallas traf sich das Volk, um sich bei Sport und Entspannung über die neuesten Ereignisse zu unterhalten. Das Pantheon mit seiner Öffnung in der Kuppel ist seit fast 2.000 Jahren unverändert geblieben und die dahinter liegende Piazza Navona gehört zu den schönsten Italiens. An der Kreuzung von 3 kleinen Straßen steht der berühmteste Brunnen der Welt: der Trevi-Brunnen, der besonders nachts mit Beleuchtung sehr romantisch ist. Eine Münze rückwärts über die linke Schulter in den Brunnen geworfen, so wird gesagt, kommt der Besucher wieder nach Rom zurück. Über die spanische Treppe geht es auf den Pincio vor der Kirche Trinità dei Monti, von wo aus es einen wundervollen Blick auf Rom gibt. Hier liegen auch die Designer-Geschäfte von Armani, Dolce&Gabbana, Biaggiotti und vielen anderen.

Rom erleben

Es reiht sich ein Café an das andere, ein Restaurant liegt neben dem anderen, überall sitzen die Menschen draussen und atmen die römische Luft, sehen dem pulsierenden Treiben einer der aufregendsten Städte zu und verstehen, warum sich heute noch die Römer als Mittelpunkt der Welt ansehen.

Rom ist mehr als ein unvergleichliches Erlebnis.