Südafrika ist ein Reiseziel, das an keine Jahreszeit gebunden ist.

Südafrika

Allgemeines zu Südafrika

Das südlichste Land Afrikas ist auch gleichzeitig ein sehr beliebtes Reiseziel. Die Hauptstadt des Landes ist Pretoria, die aber wohl bekannteste Stadt, in der auch das Parlament sitzt, ist Kapstadt. Das Vorurteil, dass eine Reise nach Südafrika recht gefährlich sein kann, ist überholt. In den Touristenzentren sind überall Polizisten präsent. Außerdem patrouillieren private Sicherheitsleute in den Straßen. Fernab der touristischen Hochburgen sind aber, wie wohl in jedem Urlaubsland, auch Langfinger unterwegs.

Klima in Südafrika

Südafrika ist ein Reiseziel, das an keine Jahreszeit gebunden ist, um wunderschön zu sein. Der dortige Sommer dauert von November bis Februar. Dann ist es am Kap des Landes recht niederschlagsarm und angenehm warm. Um Johannesburg und im Kruger Nationalpark ist es hingegen feucht, so dass die Vegetation aufblüht. Besonders der Besuch von Kapstadt ist in der Zeit schön, denn rings um die Stadt befinden sich Weinberge, die dann herrlich grün sind. Außerdem ist die Region für einen Badeurlaub in diesem Zeitraum gut geeignet, denn es herrscht praktisch jeden Tag Badewetter.
Der Winter dauert hier nur kurze Zeit, die kühlsten Monate sind der Juli und der August. Die Verhältnisse sind dann umgekehrt, das Kap ist eher feucht, der Osten des Landes trockener. Diese Zeit ist vor allem für Urlauber, die an Tierbeobachtungen teilnehmen wollen, die beste Reisezeit.

Anreise nach Südafrika

Die Anreise mit dem Flugzeug ist von jedem größeren Flughafen in Deutschland und Europa möglich. Die angeflogenen Flughäfen sind in Johannesburg und in Kapstadt. Von dort aus kann die Reise ebenfalls mit dem Flugzeug in andere große Städte des Landes weitergehen. Das Busnetz ist aber ebenfalls sehr gut ausgebaut, so dass auch eine Weiterfahrt mit dem Linienbus mehrmals am Tag problemlos möglich ist.

Unterkunft in Südafrika

Natürlich ist ein Hotel immer gut geeignet, um dort zu übernachten. In Südafrika gibt es aber auch andere Möglichkeiten. So kann zum Beispiel in einem Backpacker übernachtet werden. Diese ähneln den deutschen Jugendherbergen und bieten eine günstige Übernachtungsmöglichkeit und Frühstück. Das wird auch in den Bed & Breakfasts geboten. Zusätzlich gibt es die Variante, dass in Guesthouses übernachtet wird. Das sind eigentlich Pensionen, die schon teilweise sehr gehobene Ansprüche an die Zimmer erfüllen. Frühstück und teilweise auch Abendessen sind inklusive. Diese Guesthouses sind weitaus billiger als die meisten Hotels.

Sehenswürdigkeiten in Südafrika

Seit ungefähr dem Ende des 20. Jahrhunderts ist der Fremdenverkehr zu einen wirtschaftlichen Standbein in Südafrika geworden. Das Land hat aber auch sehr viel zu bieten, was sich zu entdecken lohnt. Sehr bekannt ist zum Beispiel der Kruger Nationalpark. Es ist das größte Schutzgebiet für wilde Tiere im Land. Hier hat der Besucher die Chance, neben vielen Tier- und Pflanzenarten die so genannten Big Five zu sehen: Elefant, Nashorn, Löwe, Leopard, Büffel.
Das höchste Gebirge in Südafrika sind die Drachenberge. Die Landschaft ist mit ihren Wasserfällen sehr reizvoll. Seit 2000 steht das Gebirge auf der Liste der Weltnaturerbe der UNESCO.
Sehr interessant sind auch die Städte Kapstadt, Johannesburg und Stellenbosch mit seinem Weinland. Weiterhin zu empfehlen ist die Garden Route, eine Region in Küstennähe. Hier können Lagunenlandschaften, eine Straußenfarm sowie der Tsitsikamma Nationalpark besucht werden.